Jemen – Unruhe nach dem Sturm

So plötzlich wie der Sturm gekommen war, so plötzlich hörte er nach einem Monat angeblich wieder auf: Die »Decisive Storm« getaufte Luftangriffsoffensive einer von Saudi-Arabien angeführten Koaliation gegen die schiitischen Houthi-Milizen und die mit ihnen verbündeten Kämpfer des ehemaligen jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh wurde am Dienstag vergangener Woche für beendet erklärte. Die Verblüffung war […]

Continue reading...

Narzissten mit Kontrollverlust

Die Ausstellung »Künstler und Propheten« in der Frankfurter Kunsthalle Schirn will eine geheime Geschichte der Moderne erzählen. Dabei vergisst sie einige Details. Die Mitarbeiterin der Kunsthalle Schirn nickt ernst und bedeutungsvoll, als sie ihrem Führungsgast erklärt, eigentlich müsse man die Texte der ausgestellten Broschüren und Briefe alle durchlesen: »Da merkt man erst, wie viel die […]

Continue reading...

Bomben auf Sanaa – den Konflikt im Jemen verstehen

Wenn es ein wirklich übles Anzeichen für die Entwicklung im Jemen gibt, dann ist das wohl die Ankündigung des somalischen Innenministers Mohammed Abdi Hayr Mareye, wegen der verschlechterten Sicherheitslage im Jemen die dort auf eine Evakuierung wartenden Somalier zurückzubringen. Das wird sich kaum auf alle geschätzt 500 000 Somalier beziehen, die seit den neunziger Jahren vor […]

Continue reading...

Zu Tom Hollands „Im Schatten des Schwertes“

Für einen hartgesottenen Salafisten irgendwo in seinem Wüstencamp müsste die Lektüre von Tom Hollands Buch »Im Schatten des Schwertes« über die Ursprünge des Islam und die arabische Expansion einem Albtraum gleichkommen. Der Koran? Vermutlich lange nach Mohammeds Tod geschrieben. Die Hadithen, die gesammelten Aussprüche Mohammeds? Ihre Ableitung von Zeitzeugen ist fiktiv, auch sie sind historisch […]

Continue reading...

Der Westen ist nicht am IS-Terror schuld. Ein Essay.

Erschienen im Tagesspiegel: Wie konnte es zum Erstarken der Terroristen des „Islamischen Staates“ kommen? Es ist eine Mär, dass die Spannungen im Irak vor allem ein Produkt westlicher Interventionen sind. Ein Essay. Mit einem Bulldozer kann man auch eine Zeitreise 1000 Jahre zurück unternehmen, werden sich die medienaffinen Dschihadisten der Terrorguppe „Islamischer Staat“ (IS) gedacht […]

Continue reading...

Erfolgsmodell ohnegleichen – Zur Entwicklung im Jemen

Es klingt wie Satire: Noch vor wenigen Monaten präsentierte Präsident Barack Obama den Jemen als erfolgreiches Modell der Antiterrorpolitik der USA, sprach von einer »idealen Partnerschaft« und kündigte gar an, ein ähnliches Modell als »Teil einer Lösung für Syrien und den Irak« und insbesondere im Kampf gegen den »Islamischen Staat« (IS) anzustreben. Obamas Modell fußt […]

Continue reading...

Verkitschter Terror – Anmerkungen zum „Kalifat“

Kinder drängen sich um einen kleinen Eiswagen, sie bekommen heute kostenlos Eis. Auch ein junger Jihadist mit notorischem Zottelbärtchen schleckt ein Schokoladeneis und lässt mit den Kindern zwischendurch den »Islamischen Staat« hochleben. Es sind im Übrigen nur Jungen, die hier im syrischen Raqqa vom Süßigkeitenonkel des »Islamischen Staats« für ein Propagandavideo angelockt werden. Frauen und […]

Continue reading...

Dschihadist und Herrenmensch

Wiener Zeitung, 10.12.2014: Oliver Piecha ist Co-Kurator des Filmfestivals „This Human World“, das derzeit im Top-Kino in Wien läuft. Der deutsche Historiker und Journalist ist Nahost-Spezialist, das Festival hat mit Filmen wie „False Alarm“ und „Syria inside“ einen Syrien-Schwerpunkt. Im Gespräch mit der „Wiener Zeitung“ stellt Piecha Verbindungen  zwischen dem Heroenkult des syrischen Dschihadismus und […]

Continue reading...